Mundart Wettbewerb

 

Endlich wieder Mundart. Nach zwei Jahren coroanbedingter Pause fand in diesem Jahr endlich wieder ein Mundartwettberwerb satt.

Alljährlich verstaltet der Arbeitskreis Mundart des Vereins für Heimatpflege e.V. Viersen für alle Schulen im Kreis einen Vorlese-Wettbewerb. Im Hinblick auf den Namensgeber unserer Schule, den Heimatdichter Paul Weyers, ist es uns ein besonderes Anliegen, Kindern auch in der heutigen Zeit die Begegnung mit der Mundart zu ermöglichen.
Einige Wochen lang üben Schülerinnen und Schüler der1,  2., 3. und 4. Klassen daher jedes Jahr das Vorlesen eines Textes auf „Dölker Platt“.  Nach einem schulinternen Vorentscheid stellen sich dann die sechs besten Schülerinnen und Schüler der Klassen 2 bzw. 3/4 dem Urteil einer Jury des Arbeitskreises und der Konkurrenz der anderen teilnehmenden Schulen. Der Mundart Wettbewerb findet in der Stadtbibliothek Viersen statt.

 

In diesem Jahr fand der Mundartwettbewerb als reiner Vorlesetag statt. In unsere Schule wurde wie zuvor fließig geübt und gelesen. Schließlich wurden zwei Kindern aus Jahrgang 1/2 sowie zwei Kinder aus Jahrgang 3/4 ausgewählt, die unsere Schule am Vorlesetag vertreten. An diesem Tag trugen die Kinder ihren Text vor. Ein Juryurteil, wie vorher gab es in diesem Jahr nicht.

Unsere Schule vertraten Finja Gödel und Maxim Lutat sowie Hedwig Beyen und Lina Schramer. Alle Kinder, die geübt haben, erhilten eine Teilnehmerurkunde. Die kInder, die uns beim Vorlesetag vertraten bekamen einen Gutschein, der von der Deutschen Bank gesponsert wurde.