Marienmonat in der Paul-Weyers-Schule

 

 

 

 

 


Im Monat Mai, dem sogenannten Marienmonat, wird Maria besonders verehrt.

 

Aber warum eigentlich?

 

Im Frühjahr, wenn es überall zu leben beginnt, die Blumen, Bäume und Gräser grünen und blühen und wir auch unserer Mama am Muttertag DANKE sagen für all das Liebe, was sie jeden Tag für uns tut – in dieser Zeit denken wir an Maria, die Mutter von Jesus -Gottes Sohn.  Wir haben einiges von dieser besonderen Frau, von dieser besonderen Mutter, erfahren. Erinnerst du dich? Wie muss sie sich erschrocken haben, als sie hörte, ein Kind von Gott zu bekommen?! Und dann sie hatte ganz schön viel zu tun, als Jesus noch ein Baby war, hatte Angst um ihn, als er einmal verloren ging und sie litt sehr, als sie dabei zusehen musste, wie ihr Sohn am Kreuz starb. 

 

Sie steht heute deswegen in unserem Glauben für die Sorgen und Ängste aller Mütter, und für die Dankbarkeit, die man als Mama spürt, wenn man ein Kind geboren hat und es aufzieht.

 

Gemeinsam mit den Kindern haben wir die Marienfigur zu uns in die Schule geholt. Maria trägt einen großen Mantel. Er hüllt alle ein. Alle können sich darunter wohl fühlen. Deswegen haben sich alle Kinder gemalt, sich unter ihren Schutz gestellt und zum Dank den Altar mit bunten Blumen geschmückt.